Architekturbüro Weitkamp und Partner aus Ahaus sind Baupartner beim dp-campus in Gescher
Architekturbüro Weitkamp und Partner aus Ahaus sind Baupartner beim dp-campus in Gescher

Weitkamp + Partner – Architekten und Ingenieure

Weitkamp + Partner ist ein Architektur- und Ingenieurbüro aus Ahaus im westlichen Münsterland. Das 25-köpfige Team aus Architekten, Bauzeichnern, Ingenieuren und Bürokräften kümmert sich um Neubauprojekte, aber auch um Sanierungsaufgaben wie Denkmalschutz und Bauen im Bestand. Dabei sind sie in den Bereichen Stadtplanung, Wohnen, Gesundheit + Pflege, Bildung + Kultur, Industrie + Gewerbebau, Interior Design und Dienstleistunggebäude in ganz NRW tätig. So sind in dieser Region einige markante Gebäude aus dem Büro Weitkamp + Partner entstanden. Unter anderem den Unternehmenssitz der Firma Stapelbroek in Legden oder die Produktions- und Verwaltungsgebäude der Firma sicon GmbH in Gescher an der B525.

Den richtigen Partner an der Seite

Die Entscheidung, mit Weitkamp + Partner das Projekt dp-campus anzugehen, stand schon ziemlich früh fest. In der Vergangenheit hat die Familie Picker schon einige Bauvorhaben mit dem Architekturbüro aus Ahaus realisiert. Zum Beispiel auch den damaligen Neubau des Informationszentrums der Firma dp Energietechnik in Statdlohn. Bei diesen Projekten stimmten Zusammenarbeit und Wertevorstellung immer überein. Wie jedes Architekturbüro bringt auch Weitkamp + Partner seine Erfahrung, sein Wissen, aber auch seine ganz eigenen Vorstellungen und seinen Geschmack in Sachen Architektur mit in die Projekte ein. In diesem Fall war der Architekt und Geschäftsführer Tobias Mauritz federführend.

In den geöffneten Fenstern des Bürogebäudes vom Architekturbüro Weitkamp und Partner stehen die Mitarbeiter

„Das Büro und das Team von Weitkamp + Partner passt mit seinen Ideen und seiner Arbeitsweise super zu uns und unserer neuen Arbeitswelt. Wir fühlten uns auf Anhieb immer gut verstanden und beraten.“ – Tobias Picker

Auch in Zukunft wollen die beiden Unternehmen Bauprojekte gemeinsam anpacken. Seien es die eigenen Bauvorhaben, die in den kommenden Jahren anstehen oder für Kunden, die in den Genuss von moderner Architektur in Kombination mit den Energiesystemen der Zukunft kommen wollen. Bei einer Zusammenarbeit profitieren beide von der Expertise des jeweiligen anderen. Eine Win-win-Situation, auch für mögliche Kunden.

Herausforderung angenommen

Die Vision des dp-campus New Energy and Innovation ist stetig gewachsen. Der dp-campus soll als individuelles Bauprojekt und Best Practice Beispiel für die Energiesysteme der Zukunft vorangehen. Dabei sollen regenerative Energiesysteme im Alltagseinsatz und in Kombination miteinander getestet und Interessierten nahegebracht werden. Ebenso werden Innovationstechnologien wie smartes Ladesäulenmanagement, IOT oder weitere Zukunftsthemen aus der Digitalisierung entwickelt und in der Praxis vorgestellt. Diese gesellschaftlich wichtige Aufgabe des dp-campus galt es in der Entwurfsplanung auch architektonisch umzusetzen.

„Die Herausforderung bei dem Projekt bestand darin, die Vision des dp-campus gestalterisch mit den technischen Vorgaben wie Brandschutz und Tragwerksplanung zu vereinbaren und dabei Funktionalität, Qualität und Wirtschaftlichkeit nicht aus den Augen zu verlieren.“ – Tobias Mauritz

Zwei Mitarbeiter vom Architekturbüro Weitkamp und Partner bei der Besprechung einer Zeichnung

Die Aufgaben von Weitkamp + Partner

Mit dem Bauleiter Jens Janning steht für das Projekt ein fester Ansprechpartner zur Verfügung. Dieser begleitet das Projekt von dem Kick-off-Meeting, über erste Entwurfspläne, dem Bauantrag, bis hin zu Betreuung der Gewerke in der Bauphase.

1. Entwurfs- und Genehmigungsplanung

Das erste Konzept von Tobias Mauritz und seinem Team wurde in kleiner Runde vorgelegt und vorgestellt. Darüber hinaus wurde eine erste grobe Kostenschätzung aufgestellt, um die Zielvorgaben abzustecken. Es folgte eine detaillierte Objektbeschreibung, um mit den Behörden vorab über die Genehmigungsfähigkeit des Projektes verhandeln zu können. Die Unterlagen wurden den beteiligten Fachleuten gesichtet und bearbeitet. Nach einigen Korrekturen und dem OK aller beteiligten Behörden lag im Herbst 2021, die Baugenehmigung auf dem Tisch.

Vier Architekten vom Büro Weitkamp und Partner sprechen über den Entwurf vom dp-campus

2. Ausführungsplanung

Parallel entstanden die Ausführungspläne. Sie enthalten alle Angaben, die zum Bau und Fertigstellung des dp-campus erforderlich sind. Das sind zum Beispiel Maße, Mengen, Materialangaben, Angaben zur Qualität und Beschaffenheit, Toleranzen und Verarbeitungshinweise. Alle für das Bauvorhaben notwendigen Zeichnungen und Detailskizzen wurden angefertigt. Die Ausführungsplanung ist zum Teil hausintern von der dp Group übernommen worden. Erwartungsgemäß erforderte die Ausarbeitung auf BIM-Basis eine gewisse Einarbeitungszeit, aber letztendlich wird das Projekt und die Folgeprojekte von der investierten Zeit profitieren. Mit den Ausführungsplänen konnten dann in weiteren Meetings planerische Probleme aufgedeckt und Detailfragen geklärt werden.

3. Vergabeplanung

Auf Grundlage der Mengenangaben werden jetzt nach und nach die einzelnen Leistungsverzeichnisse und Ausschreibungen verfasst. Diese werden nach den einzelnen Gewerken wie beispielsweise Rohbau, Dachdeckerarbeiten, Inneneinrichtung oder Gartenlandschaftsbau unterteilt und versendet. Die ersten Ausschreibungen sind im August 2022 veröffentlicht worden. Dabei werden Unternehmen aus der Bieterkartei von Weitkamp + Partner ebenso angeschrieben, wie Firmen, die sich direkt über diese Seite hier auf die Ausschreibungen beworben haben.

Die eingegangenen Angebote werden dann von Weitkamp + Partner geprüft, verglichen und anschließend dem Bauherren vorgestellt. Die entsprechenden Firmen werden dann mit den Arbeiten beauftragt. Nach der Vergabe der ersten Bauphase lassen sich dann auch alle weiteren Arbeiten an diesem Projekt in einem sogenannten Bauzeitenplan chronologisch einplanen.

4. Objektüberwachung

Die Bauleitung in Person von Jens Janning ist weiterhin für die Überwachung der Arbeiten vor Ort zuständig. Seine Aufgabe ist es, die einzelnen Gewerke auf der Baustelle zu koordinieren und die Arbeiten zu kontrollieren. Damit Vorgaben und Vorschriften aus der Baugenehmigung und der Leistungsbeschreibung eingehalten und befolgt werden. Termin- und Kostenkontrolle sind dabei ständiger Begleiter.

Jens Janning vom Architekturbüro Weitkamp und Partner

„Wir freuen uns darauf, dass wir jetzt starten können und auch die Öffentlichkeit endlich sieht, dass es jetzt losgeht!“ – Jens Janning

Zurück zur Übersicht

Über das Campus-Projekt

Eingangsansicht des dp Campus - new energy and innovation

Auch für die nächsten Bauphasen sucht die döpik Group nachhaltige Baupartner. Für die einzelnen Baugewerke bietet sich so die ideale Chance an einem Referenzobjekt mit enormer Reichweite mitzuwirken. Für Unternehmen, die an den Ausschreibungen teilnehmen wollen, besteht hier die Möglichkeit sich zu registrieren:

Die Ausschreibungen

Ausschreibungen: Bauphase 1 – Rohbau, Stahlbau und Stahlbetonfertigteile

Gescher

Mehr erfahren

Ausschreibungen: Bauphase 2 – Dachdeckerarbeiten

Gescher

Mehr erfahren

Ausschreibungen: Bauphase 3 – Fassadenbau, Fensterbau, Türenbau, Torbau

Gescher

Mehr erfahren

Ausschreibungen: Bauphase 4 – Elektronik, Gebäudeautomation

Gescher

Mehr erfahren

Ausschreibungen: Bauphase 5 – Heizungsbau, TGA

Gescher

Mehr erfahren

Ausschreibungen: Bauphase 6 – Objektbau, Putz- und Estricharbeiten, Trockenbau, Büroausstattung, Beleuchtung

Gescher

Mehr erfahren

Ausschreibungen: Bauphase 7 – Werkstatt und Lagerausstattung

Gescher

Mehr erfahren

Ausschreibungen: Bauphase 8 – Bodenarbeiten, Gartenlandschaftsbau

Gescher

Mehr erfahren