Baumschinen für die Erdarbeiten auf dem dp-campus Gelände.
Baumschinen für die Erdarbeiten auf dem dp-campus Gelände.

Erdarbeiten in Gescher abgeschlossen

Nach monatelanger Planung und Vorbereitung ist es nun endlich so weit. Aber bevor der erste Stahlträger gesetzt und der erste Pflasterstein gelegt werden kann, musste das Grundstück „vorbereitet“ werden. Die Firma Seggewiß Erdbewegung aus Stadtlohn und die Firma Heermann Abbruch aus Gescher haben in Kooperation das ca. 30.000 m² große Grundstück an der Schildarpstraße bearbeitet. Beide Firmen sind aus der Region und sind bundesweit gefragt, wenn es um Erdarbeiten, Tiefbau und Abbruch geht. Gerade aus nachhaltiger Sicht ist der Recyclingansatz beider Firmen schon der erste Schritt zu einem nachhaltigen Bauprojekt. 15.000 m³ des Mutterbodens wurden im Anschluss auf landwirtschaftlicher Fläche aufgetragen.

Als Trag- oder Frostschutzschicht wurden 34.000 m³ Recycling Schotter und Sand verfüllt. RCL oder auch Betonrecycling ist gebrochener Bauschutt (Beton Schotter), der als Unterlage unter Straßen oder Einfahrten verwendet wird. Erstens komprimiert er gut und gibt Stabilität. Zweitens ist er sehr kostengünstig und schont dazu die natürlichen Ressourcen. Zudem verhindert er die Entstehung von Schlaglöchern und Setzungen in der Oberfläche. Ganz wichtig auch für die hoch frequentierte Baustellenzufahrt, über die das schwere Gerät auf das Grundstück kommt.

Die Erdarbeiten sind abgeschlossen und das zukünftige dp-campus Gelände ist vorerst wieder eingezäunt. Bis es in den kommenden Monaten mit der Bodenplatte und dem Rohbau weitergeht.

Über das Campus-Projekt

Eingangsansicht des dp Campus - new energy and innovation

Auch für die nächsten Bauphasen sucht die döpik Group nachhaltige Baupartner. Für die einzelnen Baugewerke bietet sich so die ideale Chance an einem Referenzobjekt mit enormer Reichweite mitzuwirken. Für Unternehmen, die an den Ausschreibungen teilnehmen wollen, besteht hier die Möglichkeit sich zu registrieren:

Die Ausschreibungen