Die Bagger rollen!

Ende März wurde ein 15 min. Sonnenloch genutzt und mit dem symbolischen Spatenstich der Startschuss für das Bauprojekt gegeben. Der dp-campus soll als Kompetenzzentrum zu den Themen Erneuerbare Energien und Innovationstechnolgie nicht nur einen positiven Einfluss auf die Wirtschaft in der Region haben, sondern auch neue, attraktive Arbeitsplätze am Standort Gescher schaffen.

Verzögerung bringt Optimierungen

Der Baubeginn des Campus-Projekts in Gescher verzögerte sich aufgrund von Genehmigungsverfahren und der Streichung von KfW-Fördermitteln für energieeffiziente Gebäude. Die Zeit wurde aber sinnvoll genutzt, um das Campus-Konzept zu optimieren und weiter auszuarbeiten. Der fast 30.000 Quadratmeter große Campus wird als Vorzeigemodell für regenerative Energiesysteme und innovative Technologien konzipiert. Die knapp 100 Mitarbeiter von dp Energietechnik können den Start der Arbeiten kaum erwarten. Mit dem Umzug ins Gewerbegebiet Süd-West in Gescher ist weiteres Wachstum verbunden.

„Mittlerweile sind immer mehr Gescheraner unter den Kollegen und bis zum Umzug dürften wir insgesamt 120 bis 130 Mitarbeiter haben.“ – Tobias Picker.

Der dp-campus mit unterschiedlichen Bereichen

Der Gebäudekomplex soll eine Ausstellung, Büro- und Schulungsräume, Aufenthaltsbereiche, Kommissionierung und eine Lagerhalle mit Werkstatt beinhalten. Ein „Central Park“ soll das Betriebsgelände attraktiv machen und für die Allgemeinheit zugänglich sein. Im Verwaltungsgebäude sollen auch kleine Firmen und Start-ups aus dem Energiesektor Platz finden und von der Symbiose vor Ort profitieren können.

Partner und Coworking-Plätze

Zum Beispiel zieht die Enles GmbH & Co. KG aus Stadtlohn, ein Fachbetrieb für Solartechnik, Energiespeicher und LED-Beleuchtung, ebenfalls als Partner mit auf den Campus nach Gescher um. Auch Coworking-Plätze werden im Neubau angeboten. Bürgermeisterin Anne Kortüm zeigt sich begeistert und die Gescheraner sind gespannt auf das, was hier in den nächsten zwei Jahren entsteht.

Digitale Anlaufstelle für Interessierte

Für Interessierte plant dp Energietechnik in den nächsten Wochen eine kleine digitale Anlaufstelle am Baugrundstück, um sich laufend über das Projekt und den Baufortschritt informieren zu können.

Baugrundstück bereit für den Rohbau

Die Erdarbeiten auf dem Campusgelände sind erledigt und der eigene Stromanschluss liegt nach längerer Wartezeit jetzt auch endlich an. Ab morgen rollen auf dem Grundstück die Kräne und Bagger der Firmen Temmink und Bogenstahl, die für den Rohbau den Zuschlag bekommen haben.

Firmen, die ebenfalls an den Ausschreibungen teilnehmen möchten und Baupartner werden wollen, können sich hier registrieren.

Zurück zur Übersicht

Über das Campus-Projekt

Eingangsansicht des dp Campus - new energy and innovation

Auch für die nächsten Bauphasen sucht die döpik Group nachhaltige Baupartner. Für die einzelnen Baugewerke bietet sich so die ideale Chance an einem Referenzobjekt mit enormer Reichweite mitzuwirken. Für Unternehmen, die an den Ausschreibungen teilnehmen wollen, besteht hier die Möglichkeit sich zu registrieren:

Die Ausschreibungen